Social Media Marketing braucht einen Plan.

Posten, teilen, liken. Social-Media-Kanäle eignen sich wunderbar, um die Botschaften zu verkünden und zu verbreiten, auf die die Welt gewartet hat. Sollte man meinen. Meinen viele. Wenn ich also schon Werbung in eigener Sache betreibe, wieso dann nicht auch für mein Business? Der Gedanke ist weder neu noch besonders originell. Aber er ist gut und richtig, denn mit den passenden Social-Media-Werkzeugen stellen Sie Ihr Unternehmen vor ein großes Publikum. Theoretisch. Praktisch wird daraus erst dann ein Schuh, wenn Sie das Ganze einem Plan unterziehen.

diesen Artikel anhören

Social Media fürs Online Business

1. Setzen Sie sich Ziele.

Was wollen Sie mit Social Media erreichen? Die Frage hat es in sich. Eine allzu allgemeine Antwort bringt Sie kaum weiter. Setzen Sie sich dagegen Ziele, mit denen Sie in kleinen Etappen vorankommen, dann gewinnen Ihre Aktivitäten an Wert. Die behutsame Vorgehensweise ermöglicht vor allem kleinen Unternehmen den einfachen Einstieg. Ein Anwendungsbeispiel: Veröffentlichen Sie drei- bis fünf neue Posts pro Woche, die ein Bild von Ihrer Unternehmenskultur zeichnen. Jeder Post soll mindestens 20 Likes und fünf Kommentare erhalten. Natürlich werden Sie dieses Ziel nicht auf Anhieb erreichen, erstrecht dann nicht, wenn Sie gerade neu starten. Doch je näher Sie Ihrem Ziel kommen, desto erfreulicher werden sich Ihre Sympathiewerte entwickeln und desto besser sind die Chancen für zukünftige Posts.

2. Prüfen und bewerten Sie regelmäßig.

Behalten Sie den Überblick. Erfolgskontrollen und ihre Bewertung helfen Ihnen dabei, besser zu verstehen, wie sich Ihre Zielgruppen in einem bestimmten Netzwerk verhalten, und wie sie reagieren. Sie erhalten wertvolle Anhaltspunkte. Was kommt bei den Usern an? Sie bekommen ein Gefühl für das richtige Maß und dafür, welche Social-Media-Plattformen für Ihr Business erfolgversprechend sind. Mit speziellen Apps können Sie messen, was das Interesse Ihrer Besucher weckt und wo sie den größten Teil ihrer Online-Zeit verbringen.

3. Handeln Sie zielbewusst.

Jedes Social-Media-Netzwerk besitzt seine Eigenheiten und spricht andere Benutzergruppen an. Um sich die Aufmerksamkeit der jeweiligen Community zu verdienen, sollten Sie auf ihre Vorlieben, Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmale eingehen und Ihre Ziele danach ausrichten. Unterschiedliche Kanäle verlangen unterschiedliche Methoden und Strategien.

4. Schauen Sie sich um.

Werben Sie nicht nur für Aufmerksamkeit. Schenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auch anderen. Beste Ideen kommen nicht selten von Ihren eigenen Kunden. Marktführer mit spezialisierten Social-Media-Abteilungen können unter Umständen erstklassige Blaupausen für erfolgreiches Social Media Marketing liefern. Es mag Ihnen Unbehagen bereiten, dass sich ein oder sogar mehrere Mitbewerber mit ähnlichen Zielgruppen auf derselben Social-Media-Plattform tummeln wie Sie. Nehmen Sie es als Indiz dafür, dass Sie richtig sind. Und sehen Sie darin die Möglichkeit, Ihre eigenen Kampagnen zu verfeinern und zu verbessern.

5. Gehen Sie geordnet vor.

Für Ihren Social-Media-Erfolg brauchen Sie Inhalte, mit denen sich die User in irgendeiner Form beschäftigen. Ob Ihre Messages begeistern oder zum Nachdenken anregen, ist dabei fast egal. Sie sollten Content posten, der dazu taugt, im Gespräch zu bleiben. Dies geschieht natürlich nicht, indem Sie an einem beliebigen Tag X einen beliebigen Post Y veröffentlichen, um Ihrer vermeintlichen Pflicht nachzukommen. Stellen Sie einen Kalender zusammen, und posten Sie vorbereitete Inhalte zu günstigen Zeiten. So strukturieren Sie Ihre Vorgehensweise und können Ihre Maßnahmen effektiver aufeinander abstimmen. Begreifen Sie das Profil Ihrer Inhalte als Teil Ihres Content-Marketing-Plans und Ihrer Erfolgskontrollen. Zielt ein Post vor allem darauf, neue Follower zu gewinnen, dann ist naturgemäß die Zahl der Abonnenten, die er nach sich zieht, die relevante Messgröße.

6. Ziehen Sie die richtigen Schlüsse.

Bei allem, was Sie im Social Media Marketing für Ihr Unternehmen tun, kommt es darauf an, daraus auch die richtigen Lehren und Schlüsse zu ziehen. Jeder Einstieg in ein Social-Media-Netzwerk sollte zunächst als Test anlaufen. Erreichen Sie mit einem Social-Media-Kanal bestimmte Ziele, können Sie Ihre Aktivitäten nach und nach ausweiten und verstärken. Bringt ein anderer Kanal keinen erkennbaren Nutzen, so sollten Sie sich trauen, Ihr Engagement dort ruhig auch wieder einzustellen. So werden wieder Ressourcen für wichtigere Online-Marketing-Maßnahmen frei.

Fazit

Jeder Teil dieses Artikels erlaubt eine Vielzahl an zusätzlichen Fragen, z.B. nach dem Wie, dem Wo, dem Wann oder dem Was. Es sind Fragen, die während der Projektarbeit sehr variabel geklärt und zu beantworten sind. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit den Voraussetzungen, die nötig sind, um die Social-Media-Anstrengungen Ihres Unternehmens möglichst profitabel zu kanalisieren. Erfolge können unterschiedlichster Natur sein. Möglich werden Sie nur mit Überblick und dem geeigneten Plan.

Informationen zum Autor
Autor: Andreas Gaß
Der Autor arbeitete 13 Jahre als freier Journalist für verschiedene Tageszeitungen. Er studierte Germanistik, Politikwissenschaften und Geschichte an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Seit 1997 war Gaß, zum Teil selbstständig, für mehrere Unternehmen im digitalen Marketing tätig. Er ist Geschäftsführer der CID Media.

CID Media

Struthweg 1
63594 Hasselroth-Niedermittlau

Tel.+49 6051 8846-140
Fax+49 6051 8846-480
E-Mailkontakt@cid-media.de