Online Marketing: Chancen im Small-Business-Bereich

Kleine und mittlere Unternehmen haben auf dem Online-Markt mannigfaltige Chancen, Neukunden zu überzeugen und Bestandskunden zu begeistern. Wir geben Ihnen vier Tipps, wie Sie online punkten können.

diesen Artikel anhören

Gerade kleine und mittlere Unternehmen sind auf dem Online-Markt nicht selten unterrepräsentiert. Es fehlen die geeigneten Ansätze und die richtige Beratung. Es mangelt an Ideen. Die Budgets sind klein. Die gefährlichste Vorgehensweise: Man kennt irgendjemanden, der so etwas schon einmal gemacht hat und lässt ihn ran. Zu guter Letzt bekommt man eine wenig durchdachte Website auf überschaubarem Niveau. Die Folgen sind vorprogrammiert. Die Online-Wahrnehmung taumelt knapp oberhalb der Null dahin. Tendenz: wenig Aussicht auf Besserung. Die Begeisterung der seltenen Besucher hält sich in Grenzen. Kontakte oder Geschäfte gehen nicht etwa verloren, sie entstehen erst gar nicht.

Das muss und das darf nicht sein. Auch wenn Sie als kleines Team unterwegs sind, können Sie mit Online Marketing viel erreichen. Dazu sind entsprechende Vorkehrungen und Rahmenbedingungen nötig. Kleine und mittlere Unternehmen können sich nicht um alles selbst kümmern, und sie haben nur ganz bestimmte Investitionsmöglichkeiten. Die folgenden vier Ratschläge dienen dazu, empfehlenswerte Anstrengungen verträglich zu gestalten und sie in geordnete Bahnen zu lenken.

Online Marketing im Small Business

1. Planen Sie, bevor Sie einsteigen.

Wie alle unternehmenskritischen Angelegenheiten, sollten Ihre Online-Maßnahmen einer vernünftigen Strategie unterliegen. In deren Zentrum steht Ihr Internetauftritt. Er ist Dreh- und Angelpunkt der Online Marketing Strategie. Überlegen Sie gut, was Ihre Kunden erwarten, und richten Sie Ihre Inhalte danach aus. Lassen Sie sich ausführlich beraten, und finden Sie heraus, in welchen Strukturen und unter Einsatz welcher Mittel Ihr Content an den Mann und die Frau gebracht werden kann. Voraussetzung für sehr gute Ergebnisse ist eine sehr gute Beratung. Stimmen Sie Aufbau und Art der Inhalte immer auf Ihre Zielgruppen ab und nicht etwa auf sich selbst. Der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler.

2. Geben Sie Aufgaben und Zuständigkeiten ab.

Unternehmerinnen und Unternehmer in kleineren Firmen sollten sich von dem Gedanken verabschieden, dass aus diesem oder jenem nur etwas werden kann, wenn sie selbst, und nur sie selbst, sich darum kümmern. Geben Sie ganz bewusst Aufgaben ab, und legen Sie Ihr Online Marketing in die Hände von Leuten, zu denen Sie Vertrauen haben und die über das entsprechende Know-how verfügen. Design, Entwicklung und Technik gehören in die Hände von Profis.

3. Bleiben Sie dran.

Verschaffen Sie sich immer wieder einen Überblick über das, was gut ist, und das, was weiter verbessert werden kann. Der Job ist niemals abgeschlossen. An dieser Stelle braucht er Ihre Aufmerksamkeit, die des echten Unternehmers. Er braucht sie nicht bei der fachgerechten Umsetzung der festgesetzten Online-Maßnahmen. Für Sie und Ihren Betrieb sind die Ergebnisse entscheidend, deren technische Entstehung hingegen nur am Rande von Interesse. Verfeinern Sie Ihre Angebote. Gehen Sie auf denjenigen ein, der Ihr Kunde werden könnte, und auf denjenigen, der schon Ihr Kunde ist. Bieten Sie online das, was Neukunden und Bestandskunden suchen. Orientieren Sie sich an den Bedürfnissen dieser beiden wichtigen Benutzergruppen und gönnen Sie ihnen die passenden Erfolgserlebnisse. Zeigen Sie das persönliche Gesicht Ihres Unternehmens. Beweisen Sie Ihr hohes Maß an Flexibilität und Nähe. Damit können große Mitbewerber nicht so einfach oder gar nicht aufwarten.

4. Sparen Sie Zeit und Geld.

Ja, werden Sie sagen, wenn ich immer wieder plane und Aufgaben an Fachleute abgebe, dann kostet es mich immer wieder Geld. Ja. Das ist so. Aber die Budgets, die Sie einsetzen, müssen deshalb noch lange nicht ausufern. Je konkreter Sie organisieren und planen, und je sorgfältiger die Beratung ausfällt, die Sie in Anspruch nehmen, desto genauer lässt sich der entstehende Aufwand bestimmen und das Notwendige und Empfehlenswerte vom Überflüssigen trennen. Das spart Zeit und Geld.

Kleine und mittlere Unternehmen ohne entsprechende Fachabteilung brauchen für Ihr Online Marketing qualifizierte Ansprechpartner, die ihnen helfen und sie handlungssicher machen. Und sie brauchen ein festzusetzendes realistisches Budget. Mit der Frage danach, was ein professioneller Internetauftritt, begleitende Schritte und Weiterentwicklungen kosten, ist es wie mit der Frage danach, was ein Auto kostet. Es kommt auf den Typ und die Ausstattung an. Ganz ohne Untersatz wird’s schwer bis unmöglich, mit der fahrenden Konkurrenz mitzuhalten. Aber glauben Sie mir: Auch mit einem Klein- oder Mittelklassewagen erreichen Sie sicher und komfortabel Ihre Ziele.

Informationen zum Autor
Autor: Andreas Gaß
Der Autor arbeitete 13 Jahre als freier Journalist für verschiedene Tageszeitungen. Er studierte Germanistik, Politikwissenschaften und Geschichte an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Seit 1997 war Gaß, zum Teil selbstständig, für mehrere Unternehmen im digitalen Marketing tätig. Er ist Geschäftsführer der CID Media.

CID Media

Struthweg 1
63594 Hasselroth-Niedermittlau

Tel.+49 6051 8846-140
Fax+49 6051 8846-480
E-Mailkontakt@cid-media.de